Löhne I sichert Klassenerhalt

Die erste Mannschaft hielt gegen den Tabellenführer der Verbandsklassen Gruppe A überraschend ein 4 : 4 Unentschieden, dass nachträglich noch zu einem Sieg wurde.

Spiellokal mit vier Mannschaften voll besetzt

Beide Löhner Mannschaften hatten ein Heimspiel, womit das Spiellokal in der AWO Tagesstätte gut ausgelastet war. Die Gäste von Löhne I aus Bielefeld ließen das erste Brett unbesetzt, da ihnen kurzfristig ein Spieler ausgefallen war. Jacek Switka spielte gegen Werner Brakemann, den früheren ersten Vorsitzenden der SG Löhne und hielt ein Remis. Auch Jörg Windmann und Dag Grothe holten ein Remis an den Brettern 3 und 4. Ralf Blome gelang an Brett 5 sogar ein Sieg und Viktor Teichrib an Brett 6 ein weiteres Remis. Brackwede siegte jedoch an den Brettern 7 und 8 gegen Thomas Usling und Kim Hagemeier. Mit dem kampflosen Punkt für Löhne am Spitzenbrett ergab sich so ein 4 : 4 Unentschieden. Am Montag wurde jedoch vom Spielleiter bekannt gegeben, dass der von den Gegnern für das erste Brett nominierte Spieler nicht mehr spielberechtigt ist und der Mannschaftskampf bedingt durch diese fehlerhafte Aufstellung mit 8 : 0 für Löhne gewertet wird.

Am Tabellenstand ändert das allerdings nichts, da auch der Tabellennachbar SF Brakel - Bad Driburg punkten konnte. Löhne belegt bei nun 7 : 11 Punkten und 36 Brettpunkten weiterhin Platz 8 in der Tabelle der Gruppe A. Da mit Herford I auch eine Mannschaft aus der NRW-Ebene zurück auf die Verbandsebene abgestiegen ist, wird ein Relegationsspiel gegen den achten Platz der Gruppe B um den Verbleib in der Verbandsklasse notwendig.

Der Gegner wäre der SC Turm Beverungen gewesen. Da jedoch alle Mannschaften im Bezirk Teutoburger Wald West auf ihr Aufstiegsrecht zur Verbandsebene verzichtet haben wurde ein zusätzlicher Platz frei. Der Spielausschuss beschloss daraufhin den Stichkampf abzusagen und stattdessen beiden Mannschaften den Klassenerhalt zuzuschrechen.