Mannschaften kurz vor dem Saisonende: Eine Situationsbetrachtung

Löhne I muss zittern ob der Klassererhalt gelingt während Löhne II und III sicher stehen und sogar die Spitzenplätze angreifen können.

Erste Mannschaft - Verbandsklasse OWL

Die erste Mannschaft belegt nach acht von neun Spieltagen den achten Platz in der Verbandsklasse A. Dieser achte Platz ist der Relegationsplatz und erfordert noch ein Relegationsspiel gegen den Tabellenachten der Verbandsklasse B, das über den Klassenerhalt entscheidet. Die drei möglichen Gegner in diesem Relegationsspiel wären Beverungen I, Hücker-Aschen I oder Sieker Bielefeld II. Der direkte Klassenerhalt wäre in zwei Konstellationen möglich:

1.) Bei einem Sieg am letzten Spieltag gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Brackwede und einer gleichzeitigen Niederlage von Brakel-Bad Driburg gegen Sieker Bielefeld, bei dem die erste mindestens drei Brettpunkte mehr holt als Brakel-Bad Driburg.

2.) Wenn die Erste den achten Platz am letzten Spieltag verteidigt und gleichzeitig nur jeweils zwei Mannschaften aus beiden Verbandsklassen absteigen. Dies ist der Fall, wenn kein OWL-Verein aus der NRW-Klasse absteigt. Also weder der Bielefelder SK noch Königsspringer Herford.

Die Erste steigt definitiv ab, wenn sie gegen Brackwede verliert, Versmold gleichzeitig gewinnt und mindestens 2,5 Brettpunkte mehr als die Erste holt. Das letzte reguläre Saisonspiel bestreitet die Erste am 21. Mai Zuhause gegen die zweite Mannschaft des Brackweder SK.

Zweite Mannschaft - Bezirksklasse Porta

Die zweite Mannschaft ist in der Bezirksklasse einer besonderen Tabellenkonstellation ausgesetzt: Die ersten fünf Mannschaften sind punktgleich und der Tabellensechste hat auch nur einen Punkt weniger auf der Habenseite. Somit ist ein spannendes Saisonfinale, das über den Aufstieg entscheidet, garantiert.

Die Zweite hat die Spiele gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte bereits hinter sich und tritt an den beiden letzten Spieltagen gegen die punktgleichen Teams aus Rödinghausen und Lübbecke an, die nur hauchdünn mit 0,5 bzw. einem Brettpunkt hinter der Zweiten liegen. Der Tabellenzweite Oetinghausen I weist 2,5 Brettpunkte mehr und den besseren direkten Vergleich gegenüber der Zweiten auf. Außerdem hat das Team mit dem Tabellenachten und –neunten zwei relativ leichte Gegner. Die Ausgangssituation des Tabellenführers Herford ist ähnlich gut. Durch einen kampflosen 8:0-Sieg in der letzten Runde weisen sie die mit Abstand meisten Brettpunkte in der Liga - und fünf mehr als die Zweite – auf.

Neben dem Tabellenletzten treten sie in der nächsten Runde noch gegen den Tabellensechsten Bad Oeynhausen an. Somit ist klar, dass sich die zweite Mannschaft durchaus noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen kann. Hierfür werden jedoch wahrscheinlich zwei Siege und ein Patzer von Herford oder Oetinghausen notwendig sein. Am 7. Mai tritt die zweite Mannschaft Zuhause gegen die erste Mannschaft von Rochade Rödinghausen an.

Dritte Mannschaft - Kreisliga Porta

Die dritte Mannschaft überrascht erneut und belegt mit 11:5 Punkten nach acht von neun Spieltagen einen starken dritten Tabellenplatz in der Kreisliga. Nach dem Sieg am vergangen Spieltag gegen den Tabellenführer Kirchlengern läuft nun alles auf ein Fernduell am letzten Spieltag gegen Herford hinaus. Herford hat nur einen hauchdünnen Vorsprung von 0,5 Brettpunkten sowie dem vorteilhaften direkten Vergleich.

Sollte die Dritte am letzten Spieltag gewinnen und dabei mindestens einen Brettpunkt mehr holen als der Tabellenzweite Herford wäre der Aufstieg perfekt. Es zählt also jeder Punkt am letzten Spieltag, dem 21. Mai, Zuhause gegen den Tabellensechsten Hiddenhausen.