Schachgemeinschaft Löhne - Nachrichten http://www.sg-loehne.de Aktuelle Nachrichten der Schachgemeinschaft Löhne de_DE Schachgemeinschaft Löhne von 1946 e.V. Sun, 20 Sep 2020 00:11:39 +0200 Sun, 20 Sep 2020 00:11:39 +0200 Schach TYPO3 EXT:news news-454 Fri, 11 Sep 2020 18:45:00 +0200 Schach-Online-Liga: Löhne erfüllt die Erwartung /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=454&cHash=139292d237b6d850d09b433278ff1fa6 Die Saison in der Deutschen Schach-Online-Liga, veranstaltet vom Deutschen Schachbund und Chessbase, ist vorbei. Die SG-Löhne belegt leider nur den letzten Platz in ihrer Gruppe, was aber der Erwartung gemäß der Setzliste entspricht. Gespielt wurde auf der Onlineschach-Plattform von Chessbase an jeweils vier virtuellen Brettern gegen sechs andere Mannschaften aus ganz Deutschland. Die Bedenkzeit lag mit 45 Minuten plus 15 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug im mittleren Bereich.

Die erste Runde gegen den Stadtilmer SV aus Thüringen verlor Löhne knapp mit 2,5 : 1,5. Am Spitzenbrett hatte Alexander Rodermann anfangs gute Angriffschancen, verlor aber später erst eine Figur und dann die Partie. Malte Jenkes stand dagegen an Brett 2 stark unter Druck und drohte Matt gesetzt zu werden. Der Gegner macht den Sack aber nicht zu, sondern im Endspiel viele Fehler, worauf hin Malte noch gewinnen konnte. An Brett 3 entstand ein Remis-Endspiel, doch der Löhner Spieler fand nicht die richtige Fortsetzung und verlor leider noch.  Am Schlussbrett stand Mannschaftsführer Manuel Rüter klar schlechter, bis dem Gegner ein Missgeschick mit der Computermaus passierte und er seinen virtuellen Turm ein Feld zu früh losließ. Er bot daraufhin Remis an, was Manuel sofort annahm, weil er immer noch glaubte schlechter zu stehen. Wie ihm auf den zweiten Blick klar wurde, hätte er aber durch den Fehler des Gegners einen Turm gewonnen und danach besser gestanden.

Ähnlich turbulente Spielverläufe gab es in den weiteren Runden noch mehrfach, woran man erkennen kann, dass das Niveau der Partien nicht so hoch war wie in richtigen Präsenz-Mannschaftskämpfen vor dem Corona-Lockdown. Die Ergebnisse waren hier aber ohnehin eher zweitrangig, der Spaß am Spiel sollte im Vordergrund stehen. Es folgte eine 3 : 1 Niederlage gegen die SG Porz III und zwei deutliche 0,5 : 3,5 Niederlagen gegen den Hamburger SK X und den späteren Gruppensieger SC Heuchelheim. Gegen die USG Chemnitz II reichte es knapp zu einem 2 : 2 Unentschieden, nachdem Löhne eine gewonnene Stellung an Brett 4 noch verloren, dafür aber eine Remis-Stellung an Brett 3 noch gewonnen hatte. Am Nachholspieltag ging leider auch der letzte Kampf gegen die SF Heidesheim aus Rheinland-Pfalz mit 2,5 : 1,5 verloren.

In der Endabrechnung kommt die SG-Löhne damit nur auf einen Mannschaftspunkt bei 7 Brettpunkten und belegt den siebten und letzten Platz der Tabelle. Das mit Abstand beste Ergebnis erzielte Malte Jenkes mit 3 Punkten aus 5 Partien.

Wenigstens einen Kampf zu gewinnen war das Ziel und wäre schön gewesen, aber sollte wohl eben nicht sein. Wir hoffen nun, dass es bald eine zweite Saison mit neuen Chancen geben wird.

]]>
Online-Schach
news-453 Mon, 07 Sep 2020 21:05:56 +0200 Mannschaftsspielbetrieb verschoben bis 2021 /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=453&cHash=b93fbeee5734b167ccecf7800e548fe3 Auf Beschluss des Bundesspielausschuss NRW wird die durch die Corona-Pandemie unterbrochene Saison 2019/20 bis ins Jahr 2021 verlängert. Die Saison 2020/2021 entfällt damit vollständig. Dieser Plan die Saison einfach um ein komplettes Jahr zu verlängern bzw. zu verschieben, war bereits im Frühjahr auf Ebene des Deutschen Schachbundes diskutiert worden, stieß aber anfangs nicht überall auf Zustimmung. Schließlich hat die Bundesspielkommission aber die Verschiebung für die zweite Bundesliga beschlossen, nachdem auch für die erste Bundesliga eine Verschiebung beschlossen wurde und der Schachbund NRW orientiert sich nun an diesem Beschluss.

Es wird daher 2020 keine Schachmannschaftskämpfe mehr geben, sondern erst Anfang 2021 werden die zuständigen Gremien beschließen, wann die noch ausstehenden Spieltermine der laufenden Saison nachgeholt werden. Diese Lösung hat den Vorteil, dass keine Regelung für den Abbruch der unvollständigen Saison gefunden werden muss, bei der immer einige Mannschaften benachteiligt worden wären. Ein weiteres Argument für die Saisonverschiebung ist, dass viele Spiellokale durch bestehende Coronaschutz-Auflagen für die Vereine weiterhin nicht nutzbar sind.

Hier der Artikel des SB-NRW im Original.

 

]]>
Dritte Mannschaft Zweite Mannschaft Erste Mannschaft
news-452 Sat, 22 Aug 2020 23:02:51 +0200 Michael Loemker gewinnt Blitzturnier um Rudi-Hamann Pokal /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=452&cHash=0aea3eb6168d355ecce08917f5718baf Zum vierten Mal in Folge siegt der Topspieler aus der NRW-Liga mit einer 100% Punkteausbeute Der frühere Löhner Michael Loemker spielt schon viele Jahre für den SV Königsspringer Herford doch zum jährlichen Blitzschachturnier um den Rudi-Hamann Pokal ist er gerne bei der SG Löhne zu Gast. Mit seiner Spielstärke von mehr als 2000 DWZ-Punkten ist er ca. 300 Punkte besser als alle Löhner, beherschte das Feld wieder einmal nach belieben und gewann alle Partien. In diesem Jahr holte er sich damit auch die als Preis ausgelobte Flasche Sekt.

Auf dem zweiten Platz landete Karl-Heinz Loschinski mit acht Punkten und Dritter wurde Dag Grothe mit 7 Punkten. Alle Ergebnisse gibt es wie immer auf der Turnierseite.

]]>
Rudi Hamann Pokal
news-451 Sat, 11 Jul 2020 23:21:50 +0200 SG Löhne spielt in der Schach-Online-Liga /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=451&cHash=8bfc9c216f990cae277a8e20be171018 Der reguläre Spielbetrieb beim Schach ruht wegen der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus weiterhin, doch es gibt nun Mannschaftskämpfe in Internet. Der Deutsche Schachbund hat in Zusammenarbeit mit der Chessbase GmbH aus Hamburg die Deutsche Schach-Online-Liga ins Leben gerufen. Man möchte den Mitgliedsvereinen so die Möglichkeit bieten trotz der Pandemie wieder Mannschaftsschach zu spielen und alle Elemente davon digitalisieren und ins Internet verlagern.

246 Mannschaften aus ganz Deutschland haben sich angemeldet und spielen in acht virtuellen Ligen mit jeweils vier Gruppen zu je 7 Mannschaften. Auch die Schachgemeinschaft Löhne ist vertreten und wurde ihrer Spielstärke entsprechend in Gruppe B der siebten Liga eingruppiert. Bis Anfang August wird nun jede Woche eine Runde gespielt gegen Mannschaften von Traditionsvereinen wie der SG Köln-Porz und dem Hamburger SK aber auch weniger bekannten Clubs aus Sachsen, Thüringen, Hessen und Rheinland-Pfalz.

Gespielt wird an jeweils vier virtuellen Brettern auf playchess.com der Onlineplattform von Chessbase, immer um 19:30 von Montag bis Freitag. Den genauen Wochentag darf die jeweilige Heimmannschaft auswählen. Die Bedenkzeit liegt mit 45 Minuten pro Spieler für die ganze Partie plus 15 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug im mittleren Bereich. Der Weltmarktführer für Schachsoftware hatte die neuen Funktionen für Mannschaftskämpfe offenbar sehr kurzfristig entwickelt und Anfangs mit diversen technischen Problemen zu kämpfen, weshalb der Betrieb zur Fehlerbehebung eine Woche unterbrochen werden musste. In der vergangenen Runde lief dann auch alles wesentlich runder. Durch die Digitalisierung ergeben sich auch einige Vorteile die es im normalen Schach am Brett nur bei Profiturnieren mit elektronischen Schachbrettern gibt. Alle Züge werden gespeichert weshalb man nicht mitschreiben muss und die Partien können im Anschluss direkt am Computer analysiert werden. Auch können Zuschauer die Partien online mitverfolgen und alle Ergebnisse werden direkt live angezeigt.

Löhne ist nach dem Durchschnitt der Wertungszahlen Letzter der Setzliste und hat damit nichts zu verlieren. Die zwei bisher absolvierten Runden gingen mit 2,5 : 1,5 gegen den Stadtilmer SV und 3 : 1 gegen die SG Porz verloren, doch ist das Ergebnis hier ohnehin nicht so wichtig. Der Spaß am Spiel soll im Vordergrund stehen. Das nächste Spiel der SG-Löhne gegen die zehnte Mannschaft des Hamburger SK findet am Dienstag den 14.07. statt.

Weitere Informationen auch auf https://dsol.schachbund.de und https://www.sg-loehne.de

]]>
Mannschaften
news-450 Mon, 11 May 2020 16:49:20 +0200 Dag Grothe gewinnt Online Stadtmeisterschaft /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=450&cHash=e31be1d69a538bb6a12ea8a1a0088241 Im Mai und Juni fand die erste reine Online-Stadtmeisterschaft statt, nachdem das reguläre Turnier nach drei Runden bedingt durch die Corona-Pandemi abgebrochen werden musste. Da es sei Mitte März nicht mehr möglich war, sich im Schachkeller zu treffen, wurde die Stadtmeisterschaft kurzerhand ins Internet verlegt.

Auf der Webseite von Lichess.org fand eine neue Stadtmeisterschaft komplett online statt.

10 Spielerinnen und Spieler hatten sich angemeldet, womit das Turnier auf 5 Runden ausgelegt werden und vom 08.05. an jede Woche gespielt werden konnte. Die Bedenkzeit betrug 90 Minuten für die ganze Partie plus 10 Sekunden pro Zug. Das Turnier konnte allerdings nicht zur DWZ-Auswertung eingereicht werden, da es die Vorraussetzungen dafür nicht erfüllt.

Die Paarungen und Ergebnisse finden sich auf der Stadtmeisterschaftsseite.

Mit Dag Grothe siegte der DWZ-Favorit. Er erspielte 4 Punkte aus 5 Runden und gab lediglich gegen die Verfolger Alexander Rodermann und Manuel Rüter ein Remis ab. Die beiden erreichten jeweils 3,5 Punkte, wobei Alexander dafür nur vier Partien benötigte.

]]>
Stadtmeisterschaft
news-449 Fri, 17 Apr 2020 23:04:28 +0200 Lübbecke gewinnt erstes Onlineturnier gegen Löhne /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=449&cHash=0e9ac40927404d5e082570ceedac3cde Dank eines überragenden Spielers, der 65% der Punkte im Alleingang holte, siegte die SG Freibauer Lübbecke mit 65 zu 51 Punkten gegen die SG Löhne in einem Teamkampf bei lichess.org. Es wurden nur die ersten drei Spieler jeder Mannschaft gewertet. Beide Vereine können bedingt durch die aktuelle Kontaktsperre kein normales Schach am Brett austragen und sind in ein virtuelles Spiellokal umgezogen. Heute traten die virtuellen Mannschaften erstmals zu einem Teamkampf auf der Onlineschach-Plattform lichess.org gegeneinander an. Die Bedenkzeit betrug 4 Minuten für die ganze Partie plus 3 Sekunden Gutschrift für jeden Zug.

Beide Kontrahenten boten 8 Spieler auf, wobei die Löhner in der Masse besser abschnitten und Platz 2 bis 7 in der Abschlusstabelle belegten, mit Punktzahlen zwischen 20 und 13. Bester Spieler für Löhne war Malte Jenkes alias Majenk.

Allerdings war das alles wenig im Vergleich zur Leistung des Lübbecker Topspielers Schoeni1982 auf Platz 1. Er machte alleine 42 Punkte in 15 Partien. Durch Einsatz des Berserk-Modus, bei dem sich die Bedenkzeit des Spielers reduziert, bei einem Sieg aber ein zusätzlicher Bonuspunkt gutgeschrieben wird, holte er das Maximum heraus. Allein sechs Mal erreichte der Lübbecker die Höchstpunktzahl von 5 in einer Partie und setzte sich so vom Rest des Feldes ab.

Wenn man die Ergebnisse alle Spieler berücksichtigt ist der Endstand 110 zu 97 für Löhne.

 

 

 

]]>
Turniere
news-448 Thu, 16 Apr 2020 21:34:02 +0200 Schachgemeinschaft Löhne spielt im Internet /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=448&cHash=184e763187be0bd7f1330ccac6320882 Nicht nur die Schachprofis um Magnus Carlsen sondern auch viele Vereinsschachspieler verlagern ihren Sport in die virtuelle Welt. Die Corona-Krise hat weitreichende Einschnitte für alle Sportvereine in Löhne mit sich gebracht. Auch bei der Schachgemeinschaft Löhne ruht seit Mitte März der Spielbetrieb in den Ligen und im Verein. Normalerweise treffen sich jeden Freitagabend bis zu 20 Spielerinnen und Spieler in den Vereinsräumlichkeiten in Mennighüffen. Bedingt durch die Kontaktsperre zur Eindämmung des Corona-Virus ist dies jedoch aktuell nicht mehr möglich. Der Vereinsvorsitzende Manuel Rüter zeigt sich angesichts der aktuellen Situation wehmütig: "Es ist natürlich schade, dass wir derzeit auf das übliche Vereinsleben verzichten müssen". Diese Maßnahme ist jedoch durch die Vorgaben des Gesetzgebers alternativlos und auch zum Schutz der Mitglieder aus Risikogruppen notwendig. "Wir können zwar nicht wie gewohnt Angesicht zu Angesicht spielen, das Internet ermöglicht es aber, Turniere online auszutragen und dies läuft nach einem Probelauf mittlerweile auch ganz gut", sagt Spielleiter Alexander Rodermann.

Dazu hat die SG-Löhne ein Team als quasi virtuelles Spiellokal auf der Onlineplattform lichess.org eingerichtet. Die aus Frankreich stammenden Betreiber stellen ihr System völlig kostenlos und werbefrei zur Verfügung. Auch einige Vereine aus der Umgebung wie etwa Bünde, Kirchlengern und Lübbecke sind dort vertreten. Jeder kann sich anmelden und mitspielen. „Im Internet spielen wir allerdings hauptsächlich Blitz-Partien mit Bedenkzeiten zwischen 3 und 7 Minuten für die ganze Partie“ erläutert Manuel Rüter. „Bei den meisten Schachfreunden steht hier der Spaß am Spiel und weniger das Ergebnis im Vordergrund. Da möchte man sich nicht stundenlang an den Rechner setzen um sich mit nur einer Partie zu beschäftigen“.

Wer auch einmal virtuell mitspielen möchte muss sich nur ein Benutzerkonto auf der Plattform erstellen und kann dann gerne dem Team unter lichess.org/team/sg-lohne beitreten.

 

]]>
Allgemeines
news-447 Sat, 14 Mar 2020 10:40:04 +0100 Vereinsspielbetrieb und Stadtmeisterschaft ausgesetzt bis Anfang Mai /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=447&cHash=bf40a874413b858f668f26bdfc652b69 Aufgrund des Corona Virus bleibt der Verein vorerst geschlossen. Hallo Schachfreunde,

aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona Virus stoppt auch die Schachgemeinschaft Löhne den Spielbetrieb im Verein. Der Schachverband OWL und Schachbezirk Porta, sowie die Schachjugend OWL haben ebenfalls beschlossen den Spielbetrieb der Mannschaften einzustellen.

Beim Zeitplan wollen wir uns an den Schulen orientieren. Das Land hat hier beschlossen, dass es nach den Osterferien weitergehen soll. Der erste Freitag nach den Ferien ist aber der 01. Mai und damit ein Feiertag, also peilen wir eine Wiederaufnahme am 08. Mai an, sofern es dann die Lage erlaubt. Damit entfallen zwei Runden der Stadtmeisterschaft und das Turnier wird auf fünf Runden verkürzt.

]]>
Stadtmeisterschaft Allgemeines
news-446 Tue, 11 Feb 2020 17:23:06 +0100 Löhne II schlägt Hücker-Aschen III mit 7 : 1 und erspielt sich damit den 5 Sieg in Folge! /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=446&cHash=1b00c837b577208ca494c8e09cded796 Trotz geschwächter Mannschaft konnte Löhne II gegen Hücker-Aschen III gewinnen. Mit einem Sieg gegen Hücker-Aschen 3 holte sich die Löhner Zweitvertretung bereits den 5. Saisonsieg.

Da der Gegner ein Brett freilassen musste, gewann Malte Jenkes an Brett 4 kampflos.

Alexander Rodemann an Brett 1 spießte Dame und König mit seinem Läufer auf, woraufhin sein Gegner bereits im 11. Zug aufgab.

Michael Teichrib an Brett 6 hatte ein paar Bauern mehr und gewann suverän.

Ersatzspieler Pierre Siekmann an Brett 7 verlor eine Figur und konnte diesen Nachteil nicht mehr aufholen.

Nach nun 4 beendeten Partieen stand es bereits 3 : 1 für Löhne.

Der zweite Ersatzspieler Matthias Höke an Brett 8 hatte seinen Gegner im Griff. Nach einem Qualitätsgewinn konnte er noch mehr Figuren gewinnen, und schließlich auch die Partie.

Jürgen Herman ab Brett 3 hatte im Endspiel ebenfalls ein paar Bauern mehr, da diese nicht mehr aufzuhalten waren, gab sein Gegner auf.

Philip Mantle an Brett 5 hatte lange eine ausgeglichene Stellung, es gelang ihm aber diese zum Sieg zu führen.

Die letzte noch laufende Partie war von Kim Hagemeier an Brett 2. Er hatte bereits früh einen Bauern auf die 7. Reihe gestellt. Da sein Gegner sich um diesen gefährlichen Bauern kümmern musste konnte Kim zwei Bauern gewinnen, und schließlich auch die Partie. 

Somit stand es am Ende 7 : 1 für Löhne.

In der Tabelle liegt Löhne auf dem 1. Platz mit 10 Punkten, 3 Punkte vor Hücker-Aschen 2. Gegen die geht es beim nächsten Mannschaftskampf.

Bei nur noch zwei Spielen reicht Löhne ein Sieg oder zwei Unentschieden aus, um in die Bezirkliga aufzusteigen.

 

 

 

 

]]>
Zweite Mannschaft
news-445 Sun, 02 Feb 2020 21:21:42 +0100 Löhne III siegt in Bünde doch Löhne I verliert zu Hause gegen Bad Salzuflen /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=445&cHash=bc71ad7e47f58bb2c348e002f08228ed Die dritte Mannschaft trat mit Topbesetzung zum Auswärtsspiel in der sechsten Runde der Kreisliga bei der SG Bünde VI an. Die Gastgeber ließen Brett 2 unbesetzt, wodurch Mannschaftsführer Manuel Rüter kampflos gewann. Wenig später konnte Bünde jedoch durch einen schnellen Sieg am Schlussbrett wieder ausgleichen. Im weiteren Verlauf konnte Löhne seine Überlegenheit an den unteren Brettern gegenüber den Nachwuchsspielern der Zigarrenstädter ausspielen.

André Fronk hatte seinen Gegner an Brett 7 schnell überspielt. An Brett 4 zog der Bünder Spieler offenbar überhastet und stellte seine Dame auf ein von Pierre Siekmanns Springer beherrschtes Feld, wodurch sie verloren ging. Daraufhin gab er sofort auf und Löhne lag nach nur einer Stunde mit 3 : 1 in Führung.

Dem Bünder Mannschaftsführer gelang jedoch am Spitzenbrett ein Anschlusspunkt gegen Meik Nienaber. Er war am Rand des Brettes bereits in die Löhner Königsstellung eingedrungen und hatte einen Bauern gewonnen. Daraus wurden schließlich zwei Freibauern die Nienaber nicht aufhalten konnte. Erich Krüger an Brett 5 hatte schon früh einen Springer gegen einen Turm getauscht und damit Materialvorteil. Er startete einen Angriff im Zentrum gegen den nicht rochierten König und setzte wenig später Matt. Waldemar Völk (Brett 3) nahm in leicht schlechterer Stellung das Remisangebot des Gegners an. An Brett 6 spielte als letzter noch Andreas Steinhauer, welcher ebenfalls schon früh in Führung gegangen war, durch den ungewöhnlichen Tausch der gegnerischen Dame gegen einen Turm und eine Figur. Auch bei ihm leerte sich das Brett und er rückte schließlich zusätzlich mit seinen zwei Freibauern im Zentrum vor, was bald zu einem weiteren Mattangriff führte.

Löhne III gewann damit 2,5 : 5,5 und liegt mit nun 6 : 6 Punkten bei 26 Brettpunkten auf Platz 4 der Tabelle, gleich hinter den drei Spitzenreitern Bünde V, Herford IV und Minden III, welche jedoch schon vier Punkte Vorsprung haben.

In der Verbandsklasse unterlag Löhne I zu Hause gegen den neuen Tabellenführer Bad Salzuflen I mit 5 : 3 und liegt nun punktgleich mit drei weiteren Mannschaften ebenfalls auf Platz 4.

]]>
Dritte Mannschaft Erste Mannschaft
news-444 Sat, 01 Feb 2020 21:52:00 +0100 Stadtmeisterschaft startet am 07. Februar /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=444&cHash=39e0296a8ad9ad2ea1aa746715055801 Wie jedes Jahr veranstaltet die Schachgemeinschaft Löhne wieder eine offene Stadtmeisterschaft. Jeder Schachinteressierte kann kostenlos und unverbindlich teilnehmen. Es wird nach Schweizer System ausgelost um jedem Spieler gleichwertige Gegner zu bieten. Gespielt wird jeweils am Freitagabend ab 20:00 Uhr im Keller der AWO Tagesstätte Mennighüffen am Kreuzkamp 3 hinter der Volksbank.

Die Termine für die Runden sind der 07.02, 21.02, 06.03, 20.03, 03.04, 08.05 und 05.06. Zwischen den Runden liegt jeweils eine Nachholrunde. Falls also ein Spieler an einem Termin keine Zeit hat kann er seine Partie auch noch eine Woche später spielen. Auch späteres einsteigen ins Turnier oder überspringen von Runden ist durch das flexible Turniersytem möglich.

Auch Hobbyspieler die einmal ins Turnierschach hinein schnuppern möchten oder Spieler anderer Vereine sind herzlich eingeladen mitzuspielen. Einzige Voraussetzung ist die sichere Beherrschung der Schachregeln.

Anmeldungen sind möglich bei Spielleiter Manuel Rüter unter info(at)sg-loehne(punkt)de oder 05732-9766050. Wer zur ersten Runde rechtzeitig da ist kann auch noch kurzfristig mitspielen.

]]>
Stadtmeisterschaft
news-442 Mon, 09 Dec 2019 20:14:49 +0100 Dritter Sieg für die SG Löhne II gegen Enger /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=442&cHash=5571fb676b0314d7cfb7b36dc5f032db Die zweite Mannschaft gewinnt ihr drittes Spiel in Folge gegen die dritte Mannschaft der SG Enger-Spenge Beim dritten Saisonspiel in der Bezirksklasse traf die Löhner Zweitvertretung auf die SG Enger-Spenge III.

Da einige Stammspieler verhindert waren, mussten die letzten beiden Bretter durch Ersatzspieler besetzt werden. Beim Gegner fehlten allerdings auch einige Stammspieler. Löhne musste zudem das dritte Brett freilassen, wodurch Enger-Spenge mit 1 : 0 in Führung ging.

Michael Teichrib an Brett 6 hatte ein Endspiel mit jeweils Läufer und Turm und paar Bauern. Durch geschickte Manöver konnte er aber erst eine Figur und kurz später auch die zweite Figur seines Gegners gewinnen, Daraufhin gab dieser auf. Pierre Siekmann an Brett 7 hatte einen starken Angriff auf den Königsflügel, diesen konnte er zum Sieg verwerten.

Malte Jenkes an Brett 4 hatte Figurenvorteil und konnte dadurch ebenfalls gewinnen. Somit stand es nach 4 beendeten Partien 3 : 1 für Löhne. Matthias Höke hatte bei Figurengleichheit eine sehr ausgeglichene Stellung und einigte sich schließlich auf Remis.

Philip Mantle an Brett 5 hatte einen starken Angriff mit Turm, Dame und Läufer auf den rochierten König. Sein Gegner konnte durch geben der Qualität noch das Matt verhinden, aber sein König stand zu sehr unter Druck und der Sieg für Philip war nicht mehr zu verhindern. Nach nun 6 beendeten Spielen stand es nun 4,5 : 1,5 für Löhne. Da der Mannschaftskampf entschieden war einigten sich die ersten beiden Bretter von Alex und Kim auf Remis.

Damit gewinnt Löhne mit 5,5 : 2,5 und belegt damit einen sehr guten zweiten Platz in der Tabelle.

]]>
Zweite Mannschaft
news-443 Sun, 01 Dec 2019 20:56:00 +0100 Löhne III gewinnt in Lübbecke /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=443&cHash=d605bc8882aefa56b5a137deaf8f1caf Im letzten Schach-Kreisligaspiel in diesem Jahr bezwangen die Löhner die Mannschaft aus Lübbecke deutlich mit 6 zu 2 Punkten. Da der Spitzenspieler der Lübbecker verhindert war, ging Löhne mit einem Punkt Vorteil an die Bretter. Den ersten gespielten Punkt für Löhne holte Lionel Siekmann, der sein erstes Mannschaftsspiel machte. Lionel setzte seinen Gegner nach nur zehn Zügen matt. Eine Überraschung! Als nächster gewann der Löhner André Fronk. Der Gegner kam mit Druck durch die Mitte des Spielfeldes und startete einen Angriff auf den König. Es fehlte jedoch der entscheidende Mattzug. Das Blatt wendete sich und durch einen starken Gegenangriff des Löhners, bei dem zwei Läufer geopfert wurden, gewann Fronk die Dame und am Schluss die Partie. Es stand 3 - 0 für Löhne.

Als nächster konnte Andreas Steinhauer einen Punkt zum 4 - 0 für Löhne holen. Der Lübbecker sah ein, dass seine Stellung zu viele Schwachstellen hatte um die Partie noch zu retten. Nun stand es 4 - 0 für Löhne. In dieser Situation fehlte den Löhnern nur ein halber Punkt für den Mannschaftssieg. Überraschenderweise bot der Gegner dem Löhner Erich Krüger ein Remis an. Die Partie stand zwar besser für Krüger aber entschieden war noch nichts. Die anderen Lübbecker waren erstaunt über das Remisgangebot, aber das Angebot stand. Da die drei restlichen Partien nicht eindeutig für Löhne zu gewinnen waren, nahm Krüger das Angebot an und es stand 4,5 zu 0,5.

Der Mannschaftskampf war damit für Löhne schon gewonnen. Die Partie des Löhners Pierre Siekmann war besonders spannend. Im Endspiel hatte der Löhner fünf Bauern gegen einen Läufer und zwei Bauern. Rein kräftemäßig ist solch eine Partie ausgeglichen. Es ist keinem der Spieler gelungen einen Vorteil zu erreichen und so einigten sich beide auf ein Remis. Der Spielstand war nun 5 - 1 für Löhne. Zum Schluss verlor leider die Löhnerin Renate Niemann. Es gelang ihr nicht einen Materialnachteil auszugleichen. Ein fröhlicher Besuch des Lübbecker Weihnachtsmarktes beendete den Besuch der Löhner Mannschaft in Lübbecke.

Mit diesem zweiten Sieg der Saison rückt die Mannschaft bei 4 : 4 Punkten und 17 Brettpunkten auf Platz 4 der Tabelle vor.

]]>
Dritte Mannschaft
news-441 Sun, 13 Oct 2019 18:13:00 +0200 Erneuter Sieg für Löhne I und Niederlage für Löhne III /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=441&cHash=fb327d689d2bf1925b330870a288d687 Die Erste schlägt den SK Delbrück 2 mit 3,5 : 4,5 während die Dritte gegen Bünde V mit 5 : 3 unterliegt. Der dritten Mannschaft fehlten mit Pierre Siekmann und Andreas Steinhauer zwei Stammspieler, die SG Bünde V war dagegen gut besetzt und ging an Brett 1 in Führung. Der starke gegnerische Mannschaftsführer eroberte gegen Meik Nienaber zwei Freibauern, die unaufhaltsam zur Umwandlung marschierten. Brett 7 ging kampflos an Bünde, da Sebastian Zickel noch kurzfristig verhindert war und nicht antreten konnte. Renate Niemann profitierte von einem Blackout ihres starken und erfahrenen Gegners. Am Schlussbrett hatte dieser bereits klaren Vorteil herausgespielt und räumte mit seiner Dame ihren Turm in der Brettecke ab. Dabei übersah er jedoch, dass Niemann ihren Läufer mit Schach abziehen und so die gegnerische Dame gewinnen konnte. Er gab daraufhin sofort die Partie auf.

Auch an Brett 3 sah es zuerst gut für Löhne aus. Waldemar Völk hatte ein Endspiel mit zahlreichen Bauern auf beiden Seiten und einem Springer für Löhne gegen einen Läufer beim Gegner erreicht. Völk hatte einen Bauern mehr und drohte am Damenflügel durchzubrechen, fand aber nicht die besten Züge und der Gegner drehte schließlich die Partie, woraufhin der Löhner aufgab. Manuel Rüter hatte an Brett 2 leichten Vorteil aus der Eröffnung heraus, konnte diesen aber nicht weiter verdichten und einigte sich mit dem Gegner auf Remis.

Erich Krüger erzielte ein weiteres Remis an Brett 4. Bünde fehlte somit nur noch ein halber Punkt zum Mannschaftssieg. Matthias Höke konnte den Rückstand jedoch erst nochmal verkürzen.  Er drang mit Turm und Dame in die gegnerische Stellung ein und setzte wenig später matt. Als letzter spielte noch André Fronk an Brett 5, doch seine Stellung war bereits aussichtslos. Trotz einer Figur weniger und drei verbundenen Freibauern beim Gegner, kämpfte er noch eine Weile weiter bis er schließlich Matt gesetzt wurde.

Durch diese zweite Niederlage hintereinander fällt die Mannschaft ins hintere Drittel der Tabelle zurück auf Platz 8, doch ist die Saison noch lang.

Löhne I hatte wechselnde Ergebnisse an den Brettern doch behielt insgesamt die Oberhand. Der Gegner ließ Brett 1 unbesetzt wodurch Wolfgang Salzwedel kampflos gewann. Jacek Switka unterlag an Brett 2 doch Thomas Usling siegte an Brett 3. Brett 4 von Ralf Blome ging an den Gegner doch Mannschaftsführer Viktor Teichrib glich das mit einem Sieg an Brett 6 wieder aus. Karl Heinz Loschinski, Waldemar Vollmer und Ersatzspieler Michael Teichrib spielten jeweils Remis an den Brettern 5, 7 und 8. Im Endergebnis bedeutet dies einen knappen 3,5 : 4,5 Sieg für Löhne.

Mit jetzt 4 : 0 Punkten ist die Mannschaft dritter der Tabelle nach Brettpunkten und hat damit das Saisonziel die Klasse zu halten schon so gut wie erreicht.

]]>
Dritte Mannschaft Erste Mannschaft
news-440 Sun, 15 Sep 2019 23:32:00 +0200 Löhne I schlägt Enger doch Löhne III verliert gegen Minden /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=440&cHash=06fc9ea428c46199ee5e29ba634d3349 Beide Teams starteten zu Hause zeitgleich in die neue Saison. In der Verbandsklasse behielt Löhne gegen den Aufsteiger aus der Wittekindsstadt knapp die Oberhand. Die beiden Spitzenbretter von Wolfgang Salzwedel und Jacek Switka gingen verloren, doch Thomas Usling und Ralf Blome glichen den Rückstand mit Siegen an Brett 3 und 4 wieder aus. Neuzugang Karl-Heinz Loschinski holte ein Unentschieden an Brett 5 und Mannschaftsführer Viktor Teichrib siegte an Brett 6. Die Schlussbretter mit Christian Vögeding und Ersatzmann Alexander Rodermann endeten beide mit einem Remis, zum Endstand von 4,5 : 3,5 für den Gastgeber. Dieser Sieg bringt die Mannschaft auf Platz 3 in der Tabelle, punktgleich mit Bünde II.

In der Kreisliga trat Löhne III ersatzgeschwächt an, da Meik Nienaber und Andreas Steinhauer verhindert waren. An den Spitzenbrettern bot Minden zwei sehr starke Gegner auf. Manuel Rüter hielt an Brett 1 remis, doch Waldemar Völk unterlag nach langem Kampf. An Brett 3 lief es einfach nicht rund. Pierre Siekmann hatte nach einer turbulenten Eröffnungsphase bereits zwei Figuren mehr und sah wie der sichere Sieger aus. Er fand aber nicht die beste Fortsetzung, der Gegner erhielt Gegenspiel auf Siekmanns geschwächte Königsstellung und setze schließlich eine entscheidende Mattkombination an.

Erich Krüger (Brett 4) einigte sich mit dem Gegner auf Remis. André Fronk siegte am Nachbarbrett und Matthias Höke steuerte ein weiteres Remis bei. Die Entscheidung fiel an den Schlussbrettern. Sebastian Zickel hielt an Brett 7 lange gut mit, doch im Endspiel kam er ins Hintertreffen und verlor mehrere Bauern. Es half auch nichts mehr, dass der Gegner fehlgriff und seinen Läufer einstellte, da Zickel die entstandenen Freibauern nicht mehr halten konnte. Vorher hatte auch Renate Niemann an Brett 8 verloren. Der Endstand lautete somit 2,5 : 5,5 für Minden, was Löhne auf Platz 6 in der Tabelle bringt.

]]>
Dritte Mannschaft Erste Mannschaft
news-439 Tue, 10 Sep 2019 18:35:50 +0200 Löhne II gewinnt den Saisonauftakt gegen Bad Oeynhausen II /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=439&cHash=873e117eb93320153e103ed3166312cd Gelungene erste Runde in der Bezirksklasse. Beim ersten Spiel der Saison traf die Löhner Zweitvertretung auf den Nachbarn aus Bad Oeynhausen.

André Fronk, der für den verhinderten Kim Hagemeier eingesprungen war, brachte Löhne an Brett 8 durch einen schnellen Sieg in Führung. Er konnte mit seiner Dame in die Rochadestellung seines Gegners eindringen und unterstützt durch einen Springer mattsetzen.

Philip Mantle an Brett 4 hatte soeben die Eröffnung hinter sich gebracht und wollte ins Mittelspiel überleiten, als das Handy seines Gegners klingelte. Da dies den Verlust der Partie bedeutet, konnte Löhne seine Führung ausbauen. Carsten Schröder an Brett 3 und Hartmut Strauch an Brett 7 einigten sich bei sehr ausgeglichenen Stellungen auf Remis. Somit stand es nach 4 beendeten Partien bereits 3 : 1 für Löhne.

Michael Teichrib an Brett 5 konnte seine Stellung immer wieder leicht verbessern und bei einer sehr ungleichen Figurenkonstellation schließlich gewinnen. Robin Schmidt an Brett 6 musste sich leider geschlagen geben. Nach nun 6 Partien stand es 4 : 2 für Löhne und es fehlte nur noch ein Remis zum Mannschaftssieg. Alexander Rodermann an Brett 1 hatte einen starken Angriff mit beiden Türmen, Dame und Springer auf die gegnerische Rochadestellung. Der Bad Oeynhausener Spieler machte dann einen Fehlzug, wonach seine Stellung zusammen zu brechen drohte und gab die Partie auf.

Die letzte noch laufende Partie war die von Jürgen Herman an Brett 2. Er hatte einen Bauern gewonnen, dann aber eine Springergabel auf König und Turm übersehen, wodurch er die Qualität verlor. Er kämpfte jedoch weiter und konnte noch einen Bauern gewinnen, womit sich der Qualitätsverlust rein rechnerisch wieder ausglich. Seinem Gegner fehlten aber Ideen zum Angriff, sodas er durch Dauerschach ein Remis erzwang.

Dies bedeutet einen Endstand von 5,5 : 2,5 für Löhne und den dritten Platz in der Tabelle.

Das nächste Spiel ist am 03.11.2019 gegen Bünde.

 

]]>
Zweite Mannschaft
news-438 Sun, 01 Sep 2019 14:57:32 +0200 Vereinsmeisterschaft startet in neue Saison /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=438&cHash=0b79cacc5478e103e960a9bd49ab6d83 Am 06.09. startet die Vereinsmeisterschaft 2019/20. Wir spielen nach dem Keizer-System, wodurch wir neun Runden mit jeweils einem Nachholtermin zu spielen haben. Die Rundentermine sind 06.09, 20.09, 11.10, 01.11, 15.11, 29.11, 13.12, 10.01 und 24.01. für das Finale vor der Hauptversammlung. Hat man einmal an beiden Spieltagen keine Zeit ist das auch kein Problem, da jederzeit Spieler ein- und aussteigen können. Es ist so auch möglich einzelne Spieltage zu überspringen.

Jeder der Lust am Schach hat kann gerne mitspielen, auch Hobbyspieler oder Spieler aus anderen Vereinen. Das Keizer-System lost dabei immer Spieler, die in der Tabelle möglichst nahe beieinander liegen gegeneinander. Die Bewertung erfolgt nach Keizer-Punkten in die nicht nur die Ergebnisse der Partien sondern auch immer die Punkte der Gegner gegen die man gespielt hat mit einkalkuliert werden. Dies führt dazu, dass man bei einem Sieg schnell in der Tabelle aufsteigen, bei einer Niederlage aber auch wieder zurückfallen kann und sorgt immer für interessante Gegner.

Parallel zur Umstellung in den Mannschaftskämpfen spielen wir nun auch im Verein erstmalig mit Inkrementbedenkzeit nach der Regel 100min für 40 Züge plus 50min für den Rest der Partie und 30 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug ab dem Begin der Partie.

Anmeldungen sind jederzeit beim Spielleiter möglich oder auch noch kurzfristig am ersten Spieltag.

]]>
Vereinsmeisterschaft
news-437 Sun, 05 May 2019 19:30:44 +0200 Die zweite Mannschaft spielt Remis bei ihrem letzten Saisonspiel! /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=437&cHash=51096c4856999d5c7cb812af50658081 Gegen den direkten Tabellennachbarn schaffte die Zweitvertretung des SG Löhne ein Unentschieden! Am letzen Spieltag ging es Gegen Kirchlengern 3, welche in der Tabelle einen Platz über Löhne stand. 

Da die Gäste die Bretter 3 und 4 unbesetzt ließen ging Löhne direkt mit 2:0 in die Partieen.

Malte Jenkes hatte auf dem Weg zum Spiellokal eine Panne und konnte nicht antreten, weshalb Kirchlengern auf 2:1 verkürzte.

Hartmut Strauch konnte mit einem seiner Türme auf die 7. Reihe seines Gegners eindringen und drohte mit einem Matt in wenigen Zügen, woraufhin sein Gegner aufgab.

Michael Teichrib hatte zwischenzeitlich eine Figur gegen 2 Bauern getausch, konnte diesen leichten Vorteil aber nicht halten. Sein König wurde von mehreren Figuren gleichzeitig angegriffen und schließlich Matt gesetzt.

Kim Hagemeier hatte eine ausgeglichene Stellung, machte aber einen Fehler und musste schließlich aufgeben.

Alexander Rodermann konnte die Qualität gewinnen, musste dafür aber eine Bauern geben. Er hatte noch eine Turm und einen Läufer, sein Gegner aber das Läuferpaar, was so stark postiert war, das man sich schließlich auf Remis einigte.

Carsten Schröder hatte ebenfalls eine sehr ausgeglichenen Stellung und man einigte sich ebenfalls auf Remis.

Somit endete der Mannschaftskampf unentschieden.

Löhne 2 belegt damit einen guten 5. Platz in der Abschlußtabelle.

 

]]>
Zweite Mannschaft
news-436 Sun, 31 Mar 2019 20:51:00 +0200 Löhne III gewinnt Saisonfinale gegen Bünde und wird Zweiter /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=436&cHash=114aed3b553e6c6c90621da9fec2f85c Mit einem 2,5 : 5,5 Auswärtssieg gegen die SG-Bünde verteidigte Löhne III nach turbulentem Spielverlauf den zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga. Bei Löhne fehlte Meik Nienaber krankheitsbedingt und auch der Gegner musste auf sein reguläres Spitzenbrett verzichten, doch ansonsten traten beide Teams in starker Besetzung an.

Sebastian Zickel traf am Schlussbrett auf einen sehr starken Ersatzspieler, welcher recht bald einen Springer mehr hatte, diesen Materialvorsprung im Bauernendspiel konsequent verwertete und Bünde so in Führung brachte. Matthias Höke hatte an Brett 5 zwar einen Bauern mehr, konnte diesen Vorteil aber nicht weiter ausbauen und einigte sich mit dem Gegner auf Remis. Pierre Siekmann knüpfte am Spitzenbrett an seine Topform aus der Vorsaison an und holte einen klaren Sieg für Löhne durch einen massiven Königsangriff, eingeleitet durch ein Springeropfer.

Mannschaftsführer Manuel Rüter war an Brett 3 gerade dabei einen Bauern zu gewinnen und leicht in Vorteil zukommen, als das Handy seines Gegners klingelte. Die Turnierordnung sieht vor, dass dies zum sofortigen Verlust der Partie führt, wodurch Löhne in Führung ging.

Am Nachbarbrett unterlief den Zigarrenstädtern ein weiterer grober Fehler. Andreas Steinhauer hatte in einem Endspiel von jeweils einem Turm und mehreren Bauern ebenfalls leichten Vorteil, als er seinen Bauern vorschob und den gegnerischen Turm bedrohte. Der Bünder Spieler sah die Gefahr erst als er schon seinen König in die Hand genommen hatte und nun diesen gemäß der Grundregel „berührt - geführt“ ziehen musste. Aufgrund des nun unvermeidlichen Turmverlustes gab er auf.

Andrè Fronk an Brett 7 stand gegen den gegnerischen Mannschaftsführer stark unter Druck und hatte zwischenzeitlich eine Figur weniger, welche er aber zurück erobern konnte. In immer noch leicht schlechterer Stellung nahm er daraufhin das Remisangebot des Gegners an.

Wie schon mehrfach in dieser Saison benötigte Löhne beim Stand von nun 2 : 4 nur noch einen halben Punkt zum Sieg. Es wurde ein weiterer voller Punkt durch Waldemar Völk an Brett 6. In einer komplexen Mittelspielstellung schlug der Gegner einen Bauern und öffnete damit eine Linie im Zentrum. Er übersah dabei, dass nun eine seiner Figuren gefesselt war und er entweder diese oder seine Dame verloren hätte, woraufhin er direkt aufgab. Völk hat damit in dieser Saison 6,5 Punkte aus 7 Partien erzielt und führt damit punktgleich mit zwei weiteren Spielern die Topscorerliste der Liga an.

Die letzte Partie spielte Erich Krüger an Brett 2. Er hatte eine Figur weniger doch gewissen Gegenangriff und der Gegner geriet in starke Zeitnot. Bedingt dadurch übersah er schließlich, dass sein Turm bedroht war und einfach hätte geschlagen werden können, was Krüger aber ebenfalls nicht bemerkte und die Möglichkeit das Spiel zu drehen verpasste. Nach diesem Schockmoment bot der Bünder sehr fair Remis an wodurch der Kampf mit 2,5 : 5,5 für Löhne endete.

In der Abschlusstabelle hält Löhne den zweiten Platz mit 12 : 2 Punkten bei 34,5 Brettpunkten. Meister ist die punktgleiche SG Freibauer Lübbecke III mit drei Brettpunkten Vorsprung. Löhne hatte zwar den Tabellenführer knapp geschlagen aber selbst zwei Mal einen Punkt durch Unentschieden abgegeben. Insgesamt kann das Team mit diesem Saisonergebnis voll zufrieden sein.

]]>
Dritte Mannschaft
news-435 Sun, 03 Mar 2019 20:40:00 +0100 Die Erste feiert fulminanten Sieg gegen Barntrup /aktuell/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=435&cHash=dc03910625bcd32d0f8cac382430f574 Am vergangenen Sonntag empfing die erste Mannschaft der Schachgemeinschaft Löhne die Gäste vom SV Barntrup zur siebten Runde der Verbandsklasse OWL. Auch wenn es in diesem Jahr keine Absteiger gibt, war es gegen den Tabellennachbarn trotzdem ein richtungsweisendes Spiel - von Dramaturgen gerne "Vier-Punkte-Spiel" genannt.

Bei Löhne fielen Waldemar Vollmer und Sven Danielmeier aus, weshalb Jürgen Herman als Ersatzmann aushalf. Er machte seine Sache ebenso gut, wie seine Mannschaftskollegen.

Dem kampflosen Sieg von Jacek Switka an Brett 2 folgten weitere Siege von Wolfgang Salzwedel, Thomas Usling, Viktor Teichrib, Dag Grothe, Christian Vögeding und eben Jürgen Herman. Nur Ralf Blome verlor seine Partie an Brett 3. Dies fiel kaum mehr ins Gewicht, da die Erste ihren Gegner nach einer überragenden Mannschaftsleistung klar und deutlich mit 7:1 nach Hause schickte und sich damit um zwei Plätze verbesserte und bei nun 5:9 Punkten Tabellenplatz sieben belegt.

Auch wenn es von der Mannschaft insgesamt eine tolle Leistung war, ist doch ein Spieler hervorzuheben. Christian Vögeding brillierte mal wieder an Brett 7 und konnte bereits den sechsten Saisonsieg verbuchen. Er hat nun 6,5 Punkte aus 7 Partien geholt und ist damit Topscorer in der gesamten Liga.

Das nächste Spiel bestreitet die Erste am 07.04. in Wewelsburg.

]]>
Erste Mannschaft